Marmelade mit Stevia zubereiten - eine sinnvolle Alternative für eine kohlenhydratarme Ernährung

Wenn man zu den Menschen gehört, die auf eine kohlenhydratreduzierte Ernährung Wert legen oder keine Kohlenhydrate vertragen und dennoch nicht auf die morgendliche Marmelade verzichten wollen, gibt es eine gute Lösung für das Problem: den natürlichen Süßstoff Stevia, der aus einer Pflanze gewonnen wird.

Das Grundrezept einer Marmelade ist denkbar einfach und leicht selber zu machen.

Zu 500 Gramm Früchten werden je nach persönlichem Geschmack und Süße des benutzten Obstes 15 bis 20 Tropfen Stevia Fluid oder ein halber Teelöffel Stevia Pulver Forte gefügt. Ganz zum Schluss fehlen nur noch 15 Gramm Apfelpektin und die eigene kohlenhydratreduzierte Marmelade ist fertig und für einige Tage im Kühlschrank haltbar.

Auch für die Herstellung von Gelees eignet sich die Süße der Steviapflanze. Gerade für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung ist die Herstellung von Marmelade mit Stevia eine gute Lösung, die auch noch schmeckt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, es funktioniert mit jedem Obst, ob Stachelbeere, Erdbeere, Orange oder sogar Kiwi. Man muss lediglich testen, wie viel Stevia man benötigt, um die gewünschte Süße zu erreichen.

Es ist auch möglich, die Low Carb Marmelade einzukochen und somit über einen längeren Zeitraum haltbar zu machen. Dabei sollte man allerdings darauf achten, noch etwas Ascorbinsäure hinzuzugeben, da sich sonst die Farbe der Früchte verändert, was der kohlenhydratarmen Marmelade zwar nicht schadet, aber das Auge isst ja bekanntlich mit.

Als natürliches Geliermittel empfehlen wir: Agar Agar. Für ein schnittfestes Gelee 2 gestrichene Teelöffel Agar Agar mit ½ Liter Flüssigkeit verrühren, unter Rühren kurz aufkochen, 5 - 10 Minuten auskühlen lassen und verarbeiten.